Big-Mountain Camp

Big-Mountain Camp

CHF 580,00

3 Tage // Übernachtung in Hütten und/oder 1 Nacht im Dorf

Level

Wie ist dein Level?

Sprache

Gadgets

Subtotal:

Add-ons total:

Total:

Beschreibung

Das „Coaching-Camp“ für deine grossen, alpine Touren!

Das Big-Mountain Camp ist ausgelegt für gute Skifahrer, die ihre Erfahrung in alpinem Gelände vertiefen wollen. Wir coachen dich direkt am Berg, anhand von spannenden alpinen Touren.

Das Ziel des Camps ist:

  • Direktes Coaching vom Bergführer an erfahrene Skifahrer/Tourengänger
  • Alpine Touren Planen und Durchführen
  • Selbständig in grossem Gelände entscheiden und unterwegs sein

Das heisst konkret:

  • Selbständige Tourenplanung für alpine Touren
  • Handling Seil und Hardware für Couloirs, Gletscher etc.
  • Ski Alpinismus mit „Kraxeln“, Grat o.ä.
  • Erweiterte Ski-Skills in alpinem Gelände

Wir als Bergführer stehen dir als „Coach“ zur Verfügung und helfen beim Entscheiden und Ausführen der gemachten Pläne. Das heisst, nicht nur wir, sondern auch du gehst voraus!

Mit Tipps & Tricks heben wir dein bereits gutes Level gezielt an und erleben tolle, gemeinsame Abenteuer!

**********
Anforderungen:
Skitechnik: sehr gute Skitechnik abseits der Pisten, solide Aufstiegstechnik
Kondition: Ausdauer für Aufstiege bis 5 Stunden (1000-1300hm) & lange Abfahrten

**********

17/05/24 - 24/05/24
Ski & Sail Expedition Svalbard
Buchen
14/02/25 - 16/02/25
Big-Mountain Camp „Cozy Titlis“
Buchen
28/02/25 - 02/03/25
Big-Mountain Camp „Cozy Titlis“
Buchen
28/03/25 - 30/03/25
Big-Mountain Camp „Titlis Backside“
Buchen
08/05/25 - 11/05/25
Big-Mountain Camp „IntoTheWild“
Buchen

Programm

Je nach Datum und Typ des Big-Mountain Camps (BMC), variiert das Grundlevel, das Programm und der Standort. Was passt dir am besten in deinen Kalender?

  • Programm Big-Mountain Camp „Cozy Titlis“
    Level SPICY & HOT
  • Big-Mountain Camp „Magic Arolla“
    Level SPICY, HOT & HELL
  • Big-Mountain Camp „Titlis Backside“
    Level HOT & HELL

Big-Mountain Camp „Magic Arolla“

Level SPICY, HOT & HELL

Tag 1 „Magic Arolla“ 

Am ersten Tag wollen wir euch auf die hohen Berge vorbereiten. Im Gegensatz zum Big-Mountain Camp „Titlis Backside“ (nur Level HOT & FREAK), wo wir direkt auf eine Anwendungstour starten, coachen wir dich hier am ersten Tag mit Workshops.

Fokus: Coaching und Lücken schließen für große alpine Touren. Wir werden verschiedene Workshops anbieten, welche du nach deinem Gusto auswählen kannst. Das kann sein:

  • Gletscher generell
  • Spaltenrettung
  • Ausbildungstag für Big-Mountain Touren. Skitouren und Seilhandling nach Niveau.
  • Ausbildungsblock »Rope & More” anhand von verschiedenen Situationen
  • Ausrüstung
  • Knoten
  • Abseilen normal & improvisiert
  • Sicheres Fahren in steilem Gelände
  • Jumpturns
  • Seitwärts abrutschen, Spitzkehren etc.

Übernachtung im Dorf (Unterkunft organisiert). Um möglichst gut und einfach in die Berge zu kommen, sind wir am ersten Tag mit den Liften unterwegs.

 Tag 2 & 3

Jetzt geht es los! Die Lücken sind geschlossen, und wir wenden das Gelernte an! Unterwegs coachen wir dich, so dass du immer etwas profitieren kannst. Auch werden wir jeweils Workshops direkt im Gelände anschauen miteinander.

 Ausbildungsschwerpunkte:

  • Seilhandling
  • Spuranlage Aufstieg
  • Abfahrt
  • Routenfindung
  • Tourenplanung Übernachtung in Hütte in Winterraum ist organisiert. Wir schmelzen Schnee und kochen selber. Das Essen wird von den Bergführern organisiert, es muss / darf aber beim Kochen mitgeholfen werden.

Am letzten Tag

Anwendungstouren ab Hütte. Wird nach Verhältnissen und Niveau angepasst. Abfahrt nach Dorf.

Fokus:

  • Gipfel & Abfahrt
  • Fussaufstiege mit Steigeisen und Pickel
  • Kurzes Seil
  • Überschreitungen
  • große Abenteuerabfahrten
  • und vieles mehr je nach Gelände, Mensch, Verhältnisse

Wir sind ca. 16 Uhr im Dorf zurück. Könnte aber auch etwas früher oder später sein…

Highlights:

  • Schneesicherheit: Die hohe Lage garantiert Schneesicherheit bis in den Frühling.
  • Skitourenparadies: Beliebt für Skitouren und Etappenort der berühmten „Haute Route“ von Zermatt nach Chamonix.

Skitouren in Arolla:

  • Imposante Bergkulisse: Zerklüftete Gletscher und scharfe Felsnadeln prägen die Landschaft.
  • Perfekte Bedingungen: Früh im Winter reichlich mit Schnee bedeckt.
  • Vielfältige Möglichkeiten: Nordost-Hänge unterhalb der Aiguilles Rouges d’Arolla bieten tolle Skitouren und Tiefschneeabfahrten bis hinunter zum Lac Bleu bei La Gouille und Satarma.

Spektakuläre Abfahrt:

  • Tour-Highlights: Aufstieg zur Pointe du Tsaté (3077 m) und Abfahrt mit Ausblick auf die Dent Blanche.
  • Tagesausflug zur Pigne d’Arolla (3787 m): Ein absolutes Muss für Abfahrt-Fans.
  • Powder-Paradies: Die Abfahrt vom Gipfel ins Dorf verspricht ein hammermäßiges Erlebnis mit vielen Chancen auf frischen Powder.

Big-Mountain Camp „Cozy Titlis“

Level SPICY & HOT

Lawinenausbildung Prävention

Nach den aktuellen Umständen angepasst und unterwegs im Gelände geben wir dir unsere Erfahrungen zum Thema Lawinenprävention weiter. Was machen wir heute und warum nicht das andere? Wo fahre ich unsere angedachte Line am besten und vor allem warum? Was mache ich wenn es anders kommt als geplant? Diese und viele andere Fragen beschäftigen uns tagtäglich, und es freut uns unsere Gedanken mit dir teilen zu dürfen. Hoher Praxisanteil.

Dauer: ½ Tag
Leitung: BergführerIn IVBV

  • Prävention
  • (Bulletin, praxisorientierte Tourenplanung, rollende Tourenplanung, Faktor Mensch
  • Verhalten im Gelände
    (Linienwahl, Sichere Punkte, Gruppentaktik)
BMC Tag 1- Cozy Titlis

Am ersten Tag wollen wir euch auf die hohen Berge vorbereiten. Im Gegensatz zum Big-Mountain Camp „Titlis Backside“ (nur Level HOT & FREAK) wo wir direkt auf eine Anwendungstour starten, coachen wir dich hier am ersten Tag mit Workshops.

Fokus: Coaching und Lücken schliessen für grosse alpine Touren.

  • Ausbildungstag für Big-Mountain Touren. Skitouren und Seilhandling nach Niveau.
  • Ausbildungsblock »Rope & More” anhand von verschiedenen Situationen
  • Ausrüstung
  • Knoten
  • Abseilen normal & improvisiert
  • Sicheres Fahren in steilem Gelände
  • Jumpturns
  • Seitwärts abrutschen, Spitkehren etc.

Übernachtung im Dorf Engelberg.

BMC Tag 2- Cozy Titlis
  • Samstag morgen mit der Gondel auf den Titlis. 3029 m.ü.M. Erster Teil der bekannten Titlis- Rundtour.
  • Abfahrt über Steinberg Gletscher zum „Hinteres Titlisjoch“. Überkraxeln des „Messers“. Abseilen über die beiden Couloirs der Titlis Rundtour.
  • Ab Schwarze Berg (2100 m.ü.M) Aufstieg über den Wendengletscher zum Grassenjoch (2731)
  • Östliche Abfahrt Richtung Sustenbrüggli.
  • Gegenaufstieg zur Sustlihütte (2256).
  • Hier verpflegen wir uns selber im Winterraum.

Ausbildungsschwerpunkte:

  • Seilhandling
  • Spuranlage Aufstieg
  • Abfahrt
  • Routenfindung
  • Tourenplanung

Übernachtung in Sustlihütte.

BMC Tag 3 – Cozy Titlis

Anwendungstouren ab Hütte. z.B. Überschreitung Stössenstock.  Grassen, Herrengrassen oder ähnliches. Wird nach Verhältnissen und Niveau angepasst. Abfahrt nach Engelberg.

  • Fokus: Gipfel & Abfahrt
  • Fussaufstiege mit Steigeisen und Pickel
  • Überschreitungen
  • grosse Abenteuerabfahrten

Big-Mountain Camp „Titlis Backside“

Level HOT & HELL

BMC „Titlis Backside“ – Tag 1
  • Freitag morgen mit der Gondel auf den Titlis. 3029 m.ü.M. Erster Teil der bekannten Titlis- Rundtour.
  • Abfahrt über Steinberg Gletscher zum „Hinteres Titlisjoch“. Überkraxeln des „Messers“. Abseilen über die beiden Couloirs der Titlis Rundtour.
  • Ab Schwarze Berg (2100 m.ü.M) Aufstieg über den Wendengletscher zum Grassenjoch (2731)
  • Östliche Abfahrt Richtung Sustenbrüggli.
  • Gegenaufstieg zur Sustlihütte (2256).
  • Hier verpflegen wir uns selber im Winterraum.

Ausbildungsschwerpunkte:

  • Seilhandling
  • Spuranlage Aufstieg
  • Abfahrt
  • Routenfindung
  • Tourenplanung
BMC „Titlis Backside “ – Tag 2
  • Aufstieg zum Grassengrat. Mögliche Gipfel Stössenstock, Murmelsplanggstock.
  • Abfahrt ins Chlialptal.
  • Gegenaufstieg zur Seewenhütte. Lecker Bierchen. Hütte bewirtet.

Ausbildungsschwerpunkte:

  • Kraxeln und Seilsicherung auf einfachem Grat
  • Einsatz Pickel
  • Steigeisen
  • Hardware
  • Weitere Wunschthemen Workshops bei Hütte (z.B. Flaschenzug, Rettung etc.)
BMC „Titlis Backside“ – Tag 3
  • Überschreitung Bächenstock, Glattfirn, Schlossberglück
  • Laaaange Abfahrt nach Engelberg

Ausbildungsschwerpunkte:

  • Gletscher
  • Kurzes Seil / Micor SL (Basics)
  • Gratkraxlerei
  • speditives Vorkommen
  • Navigation im Gelände
  • Anwendung!

Impressionen

Team

Dani Perret

«Das Skifahren im Abenteuergelände bedeutet mir sehr viel. Mit etwas Phantasie und den richtigen Skills, kannst du bei allen Verhältnissen etwas erleben. Dank Seil & Steigfellen, erreichst du Hänge und Rinnen die dein Herz höher schlagen lässen.»

Im selben Gebiet wie Piers ist auch Dani geboren und aufgewachsen. Das Abenteuer in den Bergen lockte in schon als Kind und Teenager immer wieder in einsames und abgeschiedenes Gelände. Auf den Skis, Berg-, Kletter- oder Trailrunnigschuhen, in allen Disziplinen fühlt er sich zu Hause. Dabei steht weniger die relative Leistung, sondern viel mehr die bleibenden Erlebnissen mit höchst möglichster Sicherheit im Vordergrund.

Dani ist Vollzeit Bergführer im Winter sowie Sommer, stationiert in Engelberg. Immer wieder entdeckt er das Engelbergertal und die umliegenden Gebiete in den Alpen mit neuen Augen und teilt die neu gewonnen Ideen gerne mit dir.

www.engelbergmountainguide.ch

Robert Lönell

„Robert Lönnell ist ein schwedischer IFMGA / UIAGM / IVBV Bergführer. Er lebt seit 2009 mit seiner Familie in Engelberg.“

Robert hat schon in jungen Jahren mit dem Skifahren begonnen und war nach seinem Schulabschluss bereit, Schweden zu verlassen und andere Berge und Gebiete zu erkunden.
Nach 10 Jahren des Reisens an verschiedene Orte wie Chamonix, Tirol, Kanada und mehr kam er 2009 nach Engelberg und beschloss, seine Leidenschaft für die Berge zum Beruf zu machen.
Heute arbeitet er hauptberuflich als professioneller Bergführer.
Er fährt gerne Pulverschnee, klettert steile Wände hoch oder führt Dich auf Deinen Traumgipfel. Er freut sich immer, Zeit mir dir in den Bergen zu verbringen.

  • Ausbildung: Bergführer IVBV / UIAGM
  • Unternehmen: Robert Guide

Jasper Hoekstra

Kennt ihr Jasper schon – den einzigen Holländer im Team! Ihr werdet ihn in den Bergen auf verschiedenen Jobs antreffen, sei es als Canyoning-Guide, Ski-Patrouille oder als angehender Bergführer.

Für Jasper gibt es nichts Besseres, als Leute mit in die Berge zu nehmen und die Erfahrungen zu teilen, die sie dort oben machen können. Egal, ob es darum geht, durch den Powder zu carven oder neue Routen zu erkunden, er ist immer dabei!

Freut euch schon mal darauf, Jasper auf einem unserer Camps zu treffen! Lasst uns gemeinsam die Berge rocken!

Levels

Die Big-Mountain Camps finden in folgenden Level statt:

Geniesser
Spicy
Könner
Hot
Freakshow
Hell

Spicy - Geniesser

Das wohl «normalste» & meist gesehenste Level. Du bist schon geführt oder selbständig auf Skitouren gewesen, aber es ist (noch) nicht deine grösste Leidenschaft. Du hast noch Zeit für anderes in deinem Leben als die Berge. Wirklich?! (Anmerkung vom Team).  Sehr gerne gehst du auf Ski- oder Freeridetouren. Du bist nun motiviert, dein Wissen und bestehende Erfahrung zu vertiefen und das bereits gelernte wieder auf zu frischen.

Anforderungen

  • Gute Technik in der Abfahrt neben der Piste bis zu mässig steilem Gelände. Du kommst überall «runter»; Wenn nicht mit lässigen Kurven, dann halt mit Seitwärts abrutschen… Stielnoten werden ja keine vergeben.
  • Aufstiege bis zu 800hm mit den Fellen machen dir Spass, sofern sich die Abfahrt danach auch lohnt!
  • Alpintechnische Kenntnisse von Vorteil, aber nicht zwingend.
  • Grundlegende Erfahrung mit LVS, Sonde, Schaufel und Lawinenprävention wäre wünschenswert.

Anmerkungen

Sehr dankbares Level für uns als Bergführer. Denn du kannst schon viel, aber wir können dir auch noch sehr viel zeigen. Unser Ziel ist es dabei immer, dass du es später auch selbständig auf einfachen bis mittleren Touren anwenden kannst. Der Übergang vom «Spicy-Geniesser»- zum «Hot-Könner» Level ist sehr «schwammig». Da fliest vor allem auch die gesammelte Erfahrung und deine persönliche Einstellung ein.

level-2

Hot - Könner

Wenn nicht gerade deine Grossmutter verstorben ist, kein Hochzeit das Weekend verplant oder du mit deinem Freund an die LUGA musst, findet man dich ganz sicher am Berg wieder. Sei es auf einer Skitour oder beim Freeriden, du bist für alles  zu begeistern. Anspruchsvolle Ski-& Freeridetouren machen dir Freude. Regelmässig motivierst du auch deine Kollegen um auf eine Tour mit zu kommen. Diese hast du schon sogar selber geplant und «geführt».

Anforderungen

  •  Sehr gute Skitechnik abseits der Piste. Steile Passagen bis zu 45° meisterst du, auch wenn du dich vielleicht noch nicht immer 100% wohl fühlst dabei.
  • Sehr gute Aufstiegstechnik mit Fellen und Harsteisen. Wie viele Höhenmeter im Aufstieg es sind ist dir egal, Hauptsache es lohnt sich zum runterfahren.
  • Alpintechnische Grundkenntnisse (z.B. Klettern im Sommer, Hochtouren, etc.) sind vorausgesetzt. (Lass uns wissen, falls das nicht der Fall ist, das kann man lernen!)
  • Regelmässiges Training der Kammeradenrettung und selbständige Beurteilung der Lawinensituation wird vorausgesetzt und darauf aufgebaut.

Anmerkungen

Sehr dankbares Level für uns als Bergführer. Denn du kannst schon viel, bist ultra motiviert noch mehr zu lernen und  wir können dir auch noch sehr viel zeigen. Das Ziel ist, dass du ein Ego stärken kannst, und regelmässig selbständig auf Freeride- & Skitouren in den meisten Niveaus gehen kannst. Der Übergang vom «Spicy-Geniesser»- zum «Hot-Könner» Level ist sehr «schwammig». Da fliest vor allem auch die gesammelte Erfahrung und deine persönliche Einstellung ein.

level-3

Hell - Freakshow

Deine Kollegen bezeichnen dich als Freak, wenn du ihnen vom Skifahren erzählst… Du bist in jeder freien Minute am Berg unterwegs, wenn du nicht gerade im Keller deine Skis am wachsen bist. Auf deiner Toilette liegen Tourenführer und die aktuellste Ski-Heftli Ausgabe deiner Wahl. Über mehrere Jahre warst du selbständig in den Bergen unterwegs und hast Touren eigenständig geplant und durchgeführt. Vielleicht bist du sogar Tourenleiter, schon bald Aspirant oder einfach ein bodenständiger Feerider/Alpinist? Du beherrscht deine Skis in allen Schnee- und Geländearten bis 45°. Stile Abfahrten machen dir bei guten Verhältnissen mehr Spass als Angst.

Anforderungen

 

Eigentlich Selbsterklärend, wenn du dich in diesem Level einstufen willst

 

Sehr gute Skitechnik in der Abfahrt. Gut heisst solides Können in allen Schneearten bis 45°!

 
TipTop Kondition. Aufstiege bis 1600hm am Tag sind für dich kein Problem. Klar darfst du müde sein am Abend, aber nicht schon nach 90min!

 

Kenntnisse in alpiner Technik mit Seil, Harsteisen, Pickel und Steigeisen

 

Grundkenntnisse auf Gletschern

Anmerkungen

Auf diesem Niveau wird vorausgesetzt, das 80% der Punkte vom Programm schon mal ausgebildet/angewendet wurde. Das Programm im Camp wird auf diesen Kenntnissen basierend aufgebaut. Wir zeigen dir die neusten Methoden und frischen dein bestehendes Wissen auf. Ein aktive Diskussion und Erfahrungsaustausch mit den Kursteilnehmern ist uns wichtig.

level-4.1
level-4.2